TOMS Bildsequenz

Die Ozonloch-Tour!

Centre for
Atmospheric Science


Universität Cambridge

Tour-Homepage     Teil I     Teil II     Teil III     Teil IV

Modell und Vergleich mit TOMS-Daten

Die folgende Animation zeigt Resultate des 3-dimensionalen Chemischen Transportmodells, wie es hier in Cambridge benutzt wird, sowie Daten des satellitengestützten TOMS-Instruments. Links sehen Sie die vom Modell vorhergesagte Ozonsäule, rechts die entsprechenden TOMS-Messresultate.

Die modellierte Ozonsäule ist der Satellitenbeobachtung sehr ähnlich. Über dem antarktischen Kontinent treten infolge der chemischen Zersetzung niedrige Werte des Ozons auf. Entlang der Grenze des Polarwirbels, zwischen 30 Grad S und 60 Grad S, existiert mehr Ozon. Diese hohen Werte resultieren vom Ozontransport aus den Tropen, wo Ozon produziert wird.


 

Drücken Sie "Reload", um die Animation neu zu starten.


Glossar Dank Weitere Info Technisches Kommentar

Tour Home Page   |   Glossar   |   Dank   |   Weitere Info   |   Technisches   |   Feedback & 'Fragen Sie einen Wissenschaftler!'


© 1999. Centre for Atmospheric Science, Universität Cambridge, GB. Text und Graphiken dürfen nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung benutzt oder vervielfältigt werden. Entwurf und Unterhalt: Dr. Glenn Carver. Ursprüngliches Konzept and Design Owen Garrett.
Deutsche Übersetzung: Dr. Olaf Morgenstern